Immobilienbewertung Gemünd: Auch in Gemünd ist der öffentl. bestellte & vereidigte Immobiliensachverständige Dipl. Ing. W. Otten als Immobiliengutacher und Bausachverständiger tätig. Mit seinem Team von zwei weiteren Immobiliengutachtern (Diplomingenieure) erstellt das Sachverständigenbüro Wilhelm Otten Gutachten über Ihre Immobilie in Gemünd (Immobilienbewertungen).

Sie wollen nach Gemünd ziehen und ein Grundstück kaufen? Oder haben Sie Erbauseinandersetzungen z.B. bei der Pflichtteilbestimmung? In beiden Fällen oder zusätzliche Bewertungsanlässe haben, Sie müssten auf jeden Fall den Wert Ihres Grundeigentums kennen.

Aber nicht allein beim Kauf oder Verkauf eines Hauses ist es von Nutzen, den Preis zu wissen. Genauso bei

  • Schenkungen oder Übertragungen von Immobilien
  • Erbauseinandersetzungen (z.B. Pflichtteilbestimmung)
  • Mietgutachten

ist es oft notwendig einen Immobiliengutachter zu beauftragen. Einen Ausschnitt, wann es sinnvoll ist einen Immobiliengutachter auch in Gemünd zu beauftragen, sehen Sie hier.

Immobilienbewertungen in Gemünd durch Immobiliengutachter Dipl.-Ing. Wilhelm Otten

Wir unterstützen Sie gern bei der Wertermittlung und erstellen für Sie eine Grundstücksbewertung in Gemünd.

Falls Sie Gemünd noch nicht genau kennen hier ein paar Informationen zu Gemünd.

Gemünd hat geschätzt 3.900 Bewohner und eine Fläche von rund 21 km².

In Gemünd mündet die Olef in die Urft; so erklärt sich die Namensetymologie des Ortes. Am Südhang des Kermeter-Hochwaldes und östlich der Dreiborner Hochfläche gelegen, bildet er das südöstliche Tor zum Nationalpark Eifel; die beiden anderen Tore zu dieser Kernzone des Deutsch-Belgischen Naturparks sind Rurberg im Westen und Heimbach im Nordosten.

Urkundlich erwähnt wird „Gemunde“ zum ersten Mal 1213; Hermann von Jünkerath vermachte damals dem Kloster Steinfeld einen Wald entlang der historischen Römerstraße bis zu einer Brücke am Zusammenfluss von Urft und Olef; diese Urkunde befindet sich im Kölner Stadtarchiv. Im Übrigen hat der Ort bis zur napoleonischen Eroberung des Rheinlands eine divergierende Geschichte: Denn die linke Urftseite gehörte im Mittelalter zur Grafschaft von Harff zu Dreiborn und die rechte zum Amt Heimbach innerhalb des Herzogtums Jülich; beide Territorien fielen beim Wiener Kongress 1815 an Preußen.

 

Wenn Sie einen suchen, so nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Schildern Sie uns Ihr Anliegen, wir helfen Ihnen gerne.

Immobilienbewertung Wilhelm Otten

☎ 02251/71744 oder

senden Sie uns eine E-Mail