Sie möchten in Frechen wohnen und erwägen sich eine Wohnung anzuschaffen? Oder möchten Sie Ihr Grundstück, welches in Frechen liegt, verkaufen? Egal ob Sie ankaufen oder abstoßen oder andere Bewertungsanlässe haben, Sie sollten auf jeden Fall den Wert Ihres Grundeigentums kennen.

Jedoch nicht nur beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist es günstig, den Preis zu wissen. Gleichermaßen bei

  • Mietgutachten
  • Erbschaftssteuerangelegenheiten
  • Erbauseinandersetzungen (z.B. Pflichtteilbestimmung)

ist es oft notwendig einen Immobiliengutachter zu beauftragen. Einen Ausschnitt, wann es sinnvoll ist einen Immobiliengutachter auch in Frechen zu beauftragen, sehen Sie hier.

Immobilienbewertungen in Frechen durch Immobiliengutachter Dipl.-Ing. W. Otten

Wir helfen Ihnen sicherlich bei der Wertermittlung und erstellen für Sie eine Hausbewertung in Frechen.

Falls Sie Frechen noch nicht richtig kennen hier ein paar Informationen zu Frechen.

Frechen hat 49.939 Einwohner und eine Fläche von etwa 45,1 km². Somit wohnen 1107 Einwohner je km².

Frechen ist eine Stadt des Rheinischen Braunkohlereviers im Rhein-Erft-Kreis und grenzt westlich an Köln in Nordrhein-Westfalen. Der ursprüngliche Siedlungskern Frechens liegt als langgestrecktes Straßendorf am Nordostabhang der Ville beiderseits des ehemals in Benzelrath entspringenden Frechener Baches, der entlang der Hauptstraße floss und früher im Schotter der Kölner Bucht versickerte. Er ist heute nur noch als Abfluss aus der Kläranlage erkennbar und mündet jetzt in den Kölner Randkanal. Der Ort gliederte sich früher in ein Oberdorf und ein hangabwärts gelegenes Unterdorf. Die Grenze war bei der Frechener Burg (Burgstraße), deren Gräben auch vom Bach gespeist wurden. Nach Auslaufen des Braunkohleabbaus und der Rekultivierung der Flächen hat Frechen Teil am Naturpark Rheinland. Dazu gehört auch der nicht vom Abbau betroffene Königsdorfer Wald.